What’s next…?

christina-wocintechchat-com-VpcgTEKerEQ-unsplash

Weiblichkeit ist vielseitig. Das kann ich nicht oft genug erwähnen und werde es auch weiterhin tun, denn genau darauf baut meine Arbeit auf. Eines meiner Ziele ist es, eine möglichst breite (Informations-)Basis für die Auseinandersetzung mit Weiblichkeit zu schaffen. Deshalb gestalte ich meinen Blog ebenso.

 

Begonnen habe ich mit einer Vorstellung von fem.me, meiner Arbeitsweise und meinen Definitionen von Weiblichkeit, der Möglichkeit, diese als Anker und Erfolgsfaktor zu nutzen sowie möglichen ersten Schritten auf dem Weg zur ganz persönlichen Auseinandersetzung mit (der eigenen Definition von) Weiblichkeit.

 

Tell me more, tell me more…

Ich bin absolut überzeugt davon, dass Weiblichkeit ein Potential ist, dass heutzutage vielfach nicht bewusst genutzt wird – im Sinne eines Ankommens bei sich, einer Stärke im Berufskontext, eines Wohlfühlfaktors im privaten und beruflichen Bereich, einer unwiderstehlichen Komponente des Beziehungslebens, usw. Dennoch (oder auch gerade deshalb) möchte ich unterschiedliche Stimmen – mit teils durchaus kontroversen Ansichten – zu Wort kommen zu lassen. Sowohl direkt in Interviews als auch indirekt durch Erzählungen über Erlebnisse, Herausforderungen und Ansichten von Frauen, denen ich in meinem (beruflichen) Alltag begegne. Selbstredend alles unter absoluter Einhaltung meiner Verschwiegenheitspflicht nach § 14 Psychologengesetz.

In beiden Fällen unterhalte ich mich mit Personen unterschiedlichster Professionen und Hintergründe. Wir sprechen über Ihre beruflichen und/oder privaten Wirkungsbereiche und natürlich Ihre Definitionen, Sichtweisen und Ideen rund um Weiblichkeit. Mit der so einstehenden Fülle an Ansätzen und Sichtweisen will ich dem Thema einen (neuen) Rahmen und Raum zu geben.

Aus diesen Gesprächen hole ich mir die Inhalte für weitere Inputs für meine Blog-Beiträge und hoffe, dass so für jede mal ein Happen dabei ist, der für sie interessant, hilfreich und/oder unterhaltsam ist.

 

Licht und Schatten

Es ist mir ein Herzensanliegen, dass jede Frau eine (Definition von) Weiblichkeit für sich schafft, die – losgelöst vom negativen Beigeschmack aufgrund von Nachteilen im Berufskontext oder negativen Vorurteilen – als etwas erlebt und gesehen wird, das Kraft gibt, Freude bereitet, Stärken ans Tageslicht befördert, selbstsicher und selbstbewusst macht, L(i)ebenslust weckt.

Gleichermaßen sehen wir, wo und warum immer noch negative Konnotationen in Zusammenhang mit Weiblichkeit bestehen. Denn nur, wenn wir die Zusammenhänge verstehen, können wir sie für uns lösen (sofern wir das möchten).

 

„Passen Deine Inhalte überhaupt zu meinen Anliegen und Wünschen?“

Habt Ihr Euch ein ähnliche Frage in Bezug auf diesen Blog und meine Arbeit bereits gestellt? Weiblichkeit ist ein Begriff, der in jeder/jedem etwas anderes auslöst und unterschiedlichste Bilder, Vorstellungen und Inhalte aufkommen lässt. Ich habe daher noch einmal kurz zusammengefasst, mit welchen Inhalten Ihr rechnen könnt und womit ich mich nicht befasse – denn Zeit ist kostbar, und Ihr sollt ja hier nicht vergebens nach Themen suchen bzw. auf solche warten, die ich nicht bringe.

Zentrale Themen meiner Arbeit sind

  • Selbst.Bewusst.Sein und Selbstwert,
  • Selbstannahme und -entwicklung,
  • „ICH“/Wesenskern/ Identität,
  • Körperbewusstsein und Körperbild,
  • Sinnlichkeit und Genuss,
  • L(i)ebenslust,
  • Beziehungen,
  • Sexualität,
  • Auftreten und Wirkung (Charisma),
  • Rollenvielfalt,
  • Alltagsbalance,
  • Erfüllung,
  • Selbstbestimmung,
  • Lebensqualität.

Meinen Schwerpunkt lege ich dabei auf (karriere-)ambitionierte Frauen, die sich mit persönlicher und oder beruflicher Weiterentwicklung auseinandersetzen. Insbesondere in Phasen der Neuorientierung wie z.B. bei der Übernahme einer Führungsposition, geplanter Selbstständigkeit, auf dem Weg in die Babypause (haha, das Wort „Pause“ ;-D ) oder wieder zurück in den Job, bei Veränderungen in Partnerschaften und Beziehungen und wenn einfach ein Punkt erreicht ist, an dem wir spüren, dass es Zeit für eine Veränderung wird. Auf meiner Website gibt’s ebenso eine Definition meines Wirkungsbereichs.

Neben dem Aufgreifen dieser Themen im Blog und biete ich auch meine professionelle Begleitung als Psychologin an, um Euch in Phasen der (beruflichen) Veränderungen und im Bereich des Personal und Business Development zu unterstützen. Ebenso unterstütze ich Unternehmen dabei,   Angebote im Bereich der Weiterbildung von (künftigen) Führungskräften auf die Beine zu stellen und Unternehmen(-sprozesse) anforderungsgerechter zu gestalten.

Da ich gerne ganzheitlich arbeite, schätze ich den Kontakt mit Expert*innen aus Feldern, die betreffen, aber nicht in meinen Qualifikationsbereich fallen. Deshalb sind mit nachfolgenden Bereichen Interviews geplant:

  • div. therapeutische Ansätze/ Schulen
  • Soziologie
  • Medizin (z.B. Frauenheilkunde, Endokrinologie, Physiologie)
  • Ernährungswissenschaft
  • Pharmazie
  • Wirtschaft
  • Stil und Styling
  • Kunst und Kultur.

Außerdem lege ich großen Wert auf Nachhaltigkeit. Wenn Euch diese Themen ansprechen, gibt es hier sicher in dem einen oder anderen Interview und Beitrag anregenden Input für Euch. Und natürlich auch, wenn Ihr einfach Lust habt, Euch mit dem Thema Weiblichkeit bodenständig, abwechslungsreich und auf unterschiedlichste Weisen zu beschäftigen.

 

Womit ich nicht dienen kann:

  • Esoterik
  • Schamanismus
  • Energetik
  • Astrologie

 

So, damit hoffe ich Euch einen guten Rück-, Ein-, Aus- und Überblick verschafft zu haben. 😉

 

Alles Liebe,

Eure

Esther

 

 

Photo by Christina @ wocintechchat.com on Unsplash

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

code

Impressum | Datenschutz   © 2021 fem.me  e.U.

Log in with your credentials

Forgot your details?